Ripple-Währung XRP im Steigflug: Anleger quittieren SEC-Schlappe

Ripple-Währung XRP im Steigflug: Anleger quittieren SEC-Schlappe

Basierend auf der Performance von XRP würde man denken, dass Ripple seinen Fall mit der SEC bereits gewonnen hat. Während die Investoren auf einen günstigen Ausgang hoffen, wird in den Chefetagen für die Zukunft geplant – notfalls auch außerhalb des US-Marktes.

Vor vier Monaten konnte niemand ahnen, dass die US-Börsenaufsichtsbehörde eine riesige Dose Würmer über Ripple geöffnet hatte. In der Tat schien die Frage klar zu sein: Das in Kalifornien ansässige FinTech-Unternehmen gab jahrelang unregistrierte Wertpapiere aus und fütterte damit die Taschen seiner Führungskräfte. Seit XRP ein Wertpapier-Token ist, haben sich viele Partner und Handelsplätze angeschlossen, und die Bankwährung schien keine Zukunft auf US-Boden zu haben. Doch ein paar Anhörungen später wird der Fall Ripple zum Bumerang für die Börsenaufsichtsbehörde. Die Behörden haben es bereits geschafft, einige Schläge vor Gericht zu ziehen – sehr zur Freude der XRP-Investoren.

Investoren sind hoffnungsvoll

CTB-ECHO Magazin (4/2021): Lohnt sich eine Investition in NFT?

Eine Fachzeitschrift für Investoren in Bitcoin und Blockchains.

Exklusive Themen für eine erfolgreiche Investition:

– NFT: zwischen Ton und Inhalt
– FLOW: Der neue König von NFT?
– Fiskalische Ausbeutung im Auftrag
– Oder steigendes Wachstum 2021
– Interview mit dem Bundestag

Bestellung einer freien Nummer >>

Obwohl Bitcoin wieder im Rampenlicht steht und kürzlich ein Rekordhoch erreicht hat, steht die Performance von XRP nicht unbedingt hinter der Kryptowährung zurück. 85 % in sieben Tagen sprechen für sich: XRP ist auf dem Vormarsch. Allein in den letzten 24 Stunden ist die Ripple-Währung um 21% gestiegen. XRP hat jetzt ein Drei-Jahres-Hoch von $1,69 erreicht. Der XRP wurde zuletzt Anfang 2018 auf einem ähnlichen Niveau gehandelt.

Die Suche nach einem einzelnen Auslöser für die aktuelle Erholung ist jedoch vergeblich. Höchstwahrscheinlich ist die Preisspitze das Ergebnis eines Rechtsstreits, der so verwirrend ist, dass er zu einem unbeabsichtigten Windfall für Ripple und einem ebenso unbeabsichtigten Gesichtsverlust für die SEC werden könnte.

Die Securities and Exchange Commission hat in letzter Zeit zwei Insolvenzen erlebt. Dazu gehört auch die Überprüfung wichtiger Dokumente, die einen entscheidenden Einfluss auf den Prozess haben können. Daraufhin gab das zuständige Gericht interne SEC-Dokumente zur Einsicht frei, die möglicherweise zeigen, dass die Behörde XRP jahrelang – entgegen ihrer öffentlichen Position – als Kryptowährung wie Bitcoin oder Ethereum und nicht als Wertpapier eingestuft hat.

Tools und Tipps für Ihre Bitcoin-Erklärung

Wir erklären, worauf bei einer Kryptowährungs-Steuererklärung zu achten ist und stellen nützliche Optimierungs-Tools vor.

Zur Anleitung >>

Andererseits verweigerte das Gericht der Behörde auch den Zugriff auf die privaten Finanzdaten von Ripple-CEO Brad Garlinghouse und Mitgründer Chris Larsen. Es führt auch einen weiteren Knackpunkt in diesem Fall ein. Die SEC hat ihre Position konsequent mit dem Vorwurf verknüpft, Garlinghaus und Larsen hätten sich persönlich an XRP bereichert. Auch hier liegt die Beweislast beim Regler.

Der Impuls wurde wiederentdeckt

Obwohl das Urteil noch in weiter Ferne liegt, scheint der Ripper langsam die Oberhand zu gewinnen – zumindest von außen betrachtet. Und das ist für Investoren genug, damit der XRP steigt. Dazu tragen auch die Gerüchte bei, die an den großen Börsen kursieren. CoinGate wurde vor ein paar Tagen gestartet. Die Tatsache, dass Coinbase und Binance nachziehen und den Handel mit XRP wieder aufnehmen können, hat ebenfalls dazu beigetragen, den aktuellen Kursanstieg auszulösen.

Darüber hinaus positioniert sich Ripple unabhängig von Rechtsstreitigkeiten weiterhin in Schlüsselmärkten. Es wird erwartet, dass XRP in Zukunft eine wichtige Rolle als Zwischenwährung spielen wird, insbesondere für die digitale Zentralbankwährung (MNBC). Ripple öffnet sich auch dem dezentralen Finanzraum. Die Zusammenarbeit mit dem chinesischen Blockchain-Entwickler Wanchain ist kein Zufall. Garlinghaus sagte, dass der asiatisch-pazifische Raum für die strategische Ausrichtung des Unternehmens von zentraler Bedeutung sein wird. Die Botschaft ist klar: Ripple kann den Segen der SEC haben, muss es aber nicht. Der CEO von Ripple schließt auch eine alternative Version von US XRP nicht aus.

 

Related Tags:

 

Latest

Iran hat durch Bitcoin-Mining fast 1 Mrd. US-Dollar eingenommen

Dieser Text ist empfindlich. Versuchen Sie, eine neue Kopie zu erzeugen. Im letzten Monat hat Iran die Smartphones der Bevölkerung gehackt, um Bitcoins zu erpressen...

Nächster Bitcoin-Ausbruch bedeuetet nicht automatisch “Altsaison”

Die aktuelle Bitcoin-Währungsreform durch eine Verfassungsänderung in Uruguay bedeutet nicht automatisch, dass die Preise für Bitcoin sich automatisch in die Höhe schießen werden. Ein so...

Bitcoin-Konsolidierung vorbei? Markt-Sentiment wird wieder bullish

Derzeit herrscht viel Aufregung um die Performance des Bitcoin-Markts. Nachdem der Kurs auf einem niedrigen Tief von über 10.000 USD zuletzt über Wochen geschwankt...

Überraschende Umfrage? Amerikaner kennen häufig eher Dogecoin als Ethereum

Ein Blick in die Statistiken zeigt, dass sich die Nachfrage nach Kryptowährungen in den USA abzeichnet: Überraschende waren die Ergebnisse allerdings nicht. Die Q3...

Ethereum Classic (ETC) steigt über 20 Prozent – was steckt dahinter?

Ethereum Classic (ETC) steigt über 20 Prozent – was steckt dahinter? Am 27. Januar 2017 löste sich Ethereum Classic (ETC) aus der ETC-Börse und...